! ! ! Wichtige Information ! ! !


Liebe Gäste,
Liebe Freunde,

wie schon einigen unserer Gästen bekannt ist, werden wir unseren Lokal aus gesundheitlichen Gründen(meinerseits) leider nur noch bis zum 05.06.2016 geöffnet halten.
Unsere Homepage bleibt weiterhin bestehend um eventuelle Neuigkeiten bekannt zu geben.
Mein Team und ich möchten sich bei allen Gästen und Freunden für die Treue herzlich bedanken.

P.S. Bitte denken Sie an Ihre Gutscheine, die noch eingelöst werden möchten.
Weiterhin möchten wir uns bei Ihnen in unserer letzten Woche mit einem Glas Sekt und einem kleinen Souvenir bedanken.

Bei Interesse an Dekorationen/Ausstattungen sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an.

Tel: 015752516584

mit freundlichen Grüßen

Ihr Thai-Garden Team

Frisch, knackig und oft scharf – Das ist die Thai Küche.

Le

Lernen Sie die Köchin und Inhaberin kennen, Le

Unsere original thailändische Küche ist bei unseren Gästen sehr beliebt, kommen Sie und probieren selbst.

 

Willkommen im Thai-Garden

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.
Gerne beraten wir Sie bei Auswahl und Zusammenstellung der Speisen.

Unser höchstes Ziel ist es, Sie als unseren Gast zufrieden zu stellen.

Die thailändische Küche

In Australien und in den USA schon immer sehr beliebt, findet die thailändische Küche in den letzten fünf Jahren immer mehr Anhänger in Europa, wofür die steigende Zahl der Neueröffnungen von thailändischen Spezialitätenrestaurants spricht. Sowohl in ihrer Vielfalt, der abwechslungsreichen Zubereitung als auch in der Raffinesse ihrer aromatischen und exotischen Gewürze ist die thailändische Küche einmalig unter allen asiatischen Küchen. In ihr spiegelt sich die thailändische Kultur als Mischkultur zwischen Indien und China.

Mannigfaltig sind die Einflüsse der Nachbarn Laos, Kambodscha, Malaysia und Vietnam, einige stammen aus der Kolonialzeit Burmas. Reiseintopfgerichte wurden von Portugiesen inspiriert, ja selbst von den Japanern ist aus der Besatzungszeit im 2. Weltkrieg einiges geblieben ( z.B. Tempuragemüse).

Was die thailändische Küche von den anderen asiatischen unterscheidet, ist vor allem die kreative Art des Würzens. Kein Wunder, Gewürzkräuter wachsen im tropischen Paradiesgarten Thailands in solcher Anzahl, dass niemand auf den Streuer mit getrockneten Kräutern angewiesen ist. Vielmehr werden Sie mit dem Stößel im Mörser gestampft und frisch dem Essen beigegeben. Die Kunst der Küche besteht in der richtigen Abmischung, auf das “au point” zu Garen kommt es an.

Auch Sie können sich diese Kochkunst von unserer Köchin (die Chefin selbst ) mit unseren BENJARONG- GESCHIRREN handbemalt aus Porzelan verwöhnen lassen.

Die am meisten in der Thaiküche verwendeten Gewürze

Zitronenblätter, auch Kaffirblätter genannt; die tropische Wurzel des Galgantstrauches auch Galangen (Wurzel ) genannt; Saft der tropischen Limone; drei verschiedene Arten von thailändischem Basilikum, süß, bitter, und aromatisch; Zitronengras; Korianderkraut; gelbe Currypaste; rote oder grüne Chilipaste; Kokosnussrahm; Tamarinde; Tapioka; Maismehl; Ferment aus gelben und grünen Bohnen; Austernsoße; Nam – Blaah – Fischsoße.

Nam-Blaah-Fischsoße

Dieses Würzmittel ist besonders zu erwähnen, denn es gibt fast kein Thai – Gericht ohne “Nam – Blaah”, eine Anchovisoße, die aber überhaupt nicht nach Fisch schmeckt. Die kleinen Chilistückchen in der “Nam – Blaah” sind höllisch scharf. Gehackter Chili (thail.: Prik) in Würzsoße (thail.: Nam – Blaah) ergibt “Prik Nam Blaah”, das in Schälchen zu Ihrem Essen gereicht wird. Gehen Sie sparsam mit diesem scharfen Würzmittel um.

Reis

Reis ist das Grundnahrungsmittel des überwiegenden Teiles der Menschheit. Deshalb sind wir Asiaten bei Reis besonders “schleckig”. Unvorstellbar für den Europäer, wieviele Sorten und Arten von Reis es gibt. Wir möchten Ihnen nicht ohne Stolz mitteilen, dass wir den vielleicht besten Reis der Welt servieren, einen Langkornreis, der wegen seines sphärischen, aromatischen Jasminduftes Duft- oder Parfümreis genannt wird.

Abschließend ist zu erwähnen, dass die thailändische Küche leicht und bekömmlich ist und einer gesundheitsbewussten Ernährung entspricht.